Skip to content
WERK NEHEIM


Arnsberger Feuerwehr unterstützt Nachwuchs mit Neuauflage des Familienkalenders

Die Feuerwehr der Stadt Arnsberg unterstützt ihre Jugendfeuerwehr auch in diesem Jahr wieder mit der 400 Exemplare starken neuen Auflage eines Familienkalenders. Der Erlös des Verkaufs kommt wieder in vollem Umfang der Arnsberger Jugendfeuerwehr zugute.

Einhergehend mit der Aufnahme zusätzlicher und jüngerer Jugendfeuerwehrangehöriger als Folge der Absenkung des Eintrittsalters auf 10 Jahre musste ein neues Ausbildungskonzept erarbeitet und überdies zusätzliche Bekleidung und Ausstattung angeschafft werden. Insbesondere bei der Finanzierung dieser Beschaffungen kommt der Jugendorganisation der Blauröcke der durch den Verkauf der Kalender erzielte Erlös sehr gelegen. Aber auch für die vielfältigen Aktivitäten der Jugendwehr auf dem Gebiet der allgemeinen Jugendarbeit ist diese finanzielle Unterstützung hoch willkommen. Die Veräußerung der von der Arnsberger Druckerei F. W. Becker gefertigten Kalendarien erfolgt über die Löschzüge und Löschgruppen der Arnsberger Wehr. Hierzu übergab sie der stellvertretende Wehrführer Martin Känzler am Rande einer Dienstbesprechung am 30. September an die Leitenden Löschzugführer zur Weiterleitung in die Einheiten.

Martin Känzler dankt in diesem Zusammenhang den Sponsoren, die mit ihren finanziellen Beiträgen die für die Feuerwehr kostenneutrale Herstellung der Kalender ermöglicht haben: „Ohne die Unterstützung der auf den einzelnen Kalenderblättern präsentierten Unternehmen wäre diese Art der Förderung unserer Jugendfeuerwehr nicht möglich. Hierfür möchte ich mich auch im Namen des Arnsberger Feuerwehr-Nachwuchses ganz herzlich bedanken. Für den Fortbestand der Feuerwehr in unserer Stadt ist eine personell starke und gut aufgestellte Jugendfeuerwehr unverzichtbar. Daher freue ich mich sehr darüber, dass wir mit diesem Projekt neben der Produktion eines ansprechenden Familienkalenders auch unsere Jugendorganisation auf ihrem weiteren Weg in eine gute Zukunft aktiv unterstützen können.“

Die noch nicht vergriffenen Exemplare des Familienkalenders sind bei den Leitungen der Löschzüge und Löschgruppen im Arnsberger Stadtgebiet gegen eine Spende von 5,- Euro erhältlich.

Quelle: StBI Peter Krämer, Pressesprecher

01.10.1969: Juicy Lucy veröffentlichen gleichnamiges Debutalbum

http://en.wikipedia.org/wiki/Juicy_Lucy_(album)

btw:

Juicy Lucy fanden nie die Anerkennung, die ihnen gebührt hätte. Eine Top-Band und das Debutalbum ist bis auf den heutigen Tag in den persönlichen Top-30  verortet.

 

02.10.2014: RetroFete im Sonnendorf-Klubheim

FC Sonnendorf bittet am 2. Oktober 2014 zur RetroFete - (c)

FC Sonnendorf bittet am 2. Oktober 2014 zur RetroFete - (c)

RetroFete im Sonnendorf – 02.10.14 – 19.00 Uhr – 6,00 Euro

Regionalrat: Hans Walter Schneider aus Siedlinghausen zum Vorsitzenden gewählt

Hans Walter Schneider - Foto: SPD

Hans Walter Schneider - Foto: SPD

Zu ihrer konstituierenden Fraktionssitzung versammelten sich die Mitglieder der neuen SPD-Regionalratsfraktion  in Arnsberg.  Es trafen sich dabei erstmals die “Alten Hasen” und die “Neuen”. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es an die Wahlen für die einzelnen Aufgaben. Dabei wurde Hans Walter Schneider aus Siedlinghausen (Hochsauerlandkreis), der bereits dem Vorgängergremium des Regionalrates, dem Bezirksplanungsrat angehörte und auch schon der SPD-Fraktion vorsaß, einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. In der konstituierenden Sitzung des Regionalrates wurde Hans Walter Schneider am vergangenen Donnerstag sodann zum Mitglied in der Struktur- sowie in der Planungskommission gewählt.

Dem Regionalrat gehören 15 stimmberechtigte Mitglieder aus den fünf südwestfälischen Kreisen und 15 beratende Mitglieder an. Aufgabe des Regionalrates ist die Regionalplanung wie die Erarbeitung und Aufstellung der Regionalpläne, die Abstimmung der Förderprogramme des Landes sowie die Mitwirkung bei der Vorbereitung strukturwirksamer Planungen im Bereich des Städtebaus, der Verkehrsinfrastruktur, Tourismus, Landschaftspflege, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Altlasten sowie Kultur.

„Eine große Aufgabe in der nächsten Legislaturperiode wird es sein, mit den Gemeinden und den Bürgerinnen und Bürgern den Dialog über den Sachlichen Teilplan Energie und das dazugehörige Windenergiekonzept zu führen, “ so Hans Walter Schneider zu den zukünftigen Aufgaben. „Des Weiteren wird uns die Weiterentwicklung der digitalen und verkehrlichen Infrastruktur vor große  Herausforderungen stellen. Hier müssen wir zusammen mit  den Kreisen, Land und Bund intensiv nach Lösungen für Südwestfalen suchen, auch in Zusammenarbeit mit der Südwestfalenagentur“ so Schneider weiter.

Zusätzlich standen u.a. weitere Wahlen, die Besetzung der Kommissionen, Termine und Themen für 2014 auf der Tagesordnung der Fraktionssitzung. Auch zu einer ersten Klausurtagung im November mit dem Regierungspräsidenten und dem Regierungsvizepräsidenten sowie den Abteilungsleitern haben sich die Fraktionsmitglieder verabredet.

Quelle: PM SPD im Regionalrat Arnsberg - Gritta Goesmann

 

“KafkaMaschine”: Wiederaufnahme im Herbst 2015

Ausgehend von der Erzählung Franz Kafkas „Die Verwandlung“ lädt das Arnsberger TEATRON THEATER in seiner neuesten Inszenierung die Zuschauer auf eine Reise in Kafkas Erfahrungswelten ein. Briefe und Tagebuchaufzeichnungen werfen Schlaglichter auf sein Leben, immer wieder durchsetzt mit Motiven aus seinem oft surrealen literarischen Werk.

„Die KafkaMaschine“ ist der dritte Teil einer Trilogie, die im Jahr 2011 mit der Theaterproduktion „Der Doppelgänger“ über Heinrich Heine begann und im Jahr 2013 mit der Inszenierung über Kurt Tucholsky fortgeführt wurde. Wieder kombiniert Regisseur Yehuda Almagor Elemente aus Schauspiel, Tanztheater und Livemusik und kreiert somit ein weiteres TEATRON-Stück, das die Zuschauer auf allen Ebenen in seinen Bann zieht.

In diesem Jahr wird das Stück noch an zwei Terminen gezeigt: Am morgigen Dienstag, 30. September, sowie am Mittwoch, 1. Oktober – jeweils um 20 Uhr in der KulturSchmiede Arnsberg.

Quelle: PM Kulturbüro Stadt Arnsberg